Selbsthilfegruppe Schlaganfall und Aphasie Karlsruhe

SHG Logo

Home > Bildergalerie > Mainaufahrt

Mainaufahrt

Fahrt zur Blumeninsel;Mainau an den Bodensee

Nach einem Schlaganfall ist vieles, um nicht zu sagen, alles anders. Auch der Begriff „Mobilität“ muss neu definiert werden. Für mich war sogar der Rollstuhl ein kleiner Schritt zu mehr Mobilität. Dann kamen die ersten kleinen Schritte auf dem Weg zu mehr Mobilität. Anfangs mit, später ohne Stock. Ein späterer, aber dafür riesengrosser Schritt war dann mein Liegedreirad. Als ich dieses dann auch allein, d. h. ohne fremde Hilfe in die Fahrradabteile der Bahn bringen konnte, erschlossen sich für mich vollkommen neue Möglichkeiten, z. B. konnten Tagesausflüge bis zu 100km Entfernung) Bodensee, Pfalz, Elsass) meinen Aktionsradius erheblich erweitern. So kam ich auch auf die Idee, mit Interessierten aus meiner Selbsthilfegruppe den Ausflug an den Bodensee zu machen. Ursprünglich sollte es eine Bustour werden. Da das Busunternehmen nicht auf unsere Wünsche hinsichtlich der Abholungsorte in Karlsruhe (speziell die, der Rollstuhlfahrer) eingehen konnte, entschlossen wir uns, die Fahrt in Eigenregie zu planen und durchzuführen. Aufbauend auf meinen eigenen Erfahrungen (mit dem Liegedreirad per Bahn an den Bodensee) wollten wir mit der Schwarzwaldbahn ab Hbf Karlsruhe nach Konstanz und von dort weiter per Schiff zur Mainau. Ein kleines „Vorauskommando“ - das war die Gruppenleitung der SHG- überzeugten sich vor Ort von der Barrierefreiheit-speziell des Bahnhofs in Konstanz und des Wegs zum Hafen. Ergebnis: Alles barrierefrei. Danach gab es grünes Licht für die 8 Rollstuhlfahrer und ihre Begleitpersonen.

Am 8. Mai gings los. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten die Fahrt auf dem schwäbischen Meer vom Deck aus geniessen. An der wunderschönen Seefront von Meersburg vorbei und später mit Blick auf die jungsteinzeitlichen Pfahlbauten von Unteruhldingen erreichten wir die Mainau.

Dort wechselten wir vom schwäbischen ins Blütenmeer. Angefüllt mit tollen Eindrücken haben wir die 12 stündige Tour problemlos in Karlsruhe beendet. Und uns Appetit auf weitere Ausflüge geholt. Meine Devise nach dem Schlaganfall ist und war immer: “raus aus der Isolation und zurück ins Leben!“ - Das Leben ist da, wo die Menschen sind und da waren wir am 8. Mai.

Eberhard Liebisch im Juni 2012


PS: Auf der PFD-Datei sind die relevanten Informationen für mobilitätseingeschränkte Menschen, die sich für eine Schiffahrt auf dem Bodensee interessieren (manche Ziele sind ab Konstanz mit Behindertenausweis und gültigem Beiblatt kostenlos zu erreichen!

Informationen fpr Behinderte und Rollstuhlfahrer auf den Bodenseeschiffen (PDF, 900 KB)



zurück zu Bildergalerie >>

Revision: 26/10/2012

Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap

© SHG Schlaganfall und Aphasie Karlsruhe